stp5

Stephanspalais
Umbau Alte Oberpostdirektion

Umbau der alten Oberpostdirektion – Leistungsphase 5

Die historische Alte Oberpostdirektion befindet sich am Stephansplatz, mitten im Herzen von Hamburg. Der Stephansplatz – benannt nach Heinrich von Stephan (1831-1897), dem Gründer der Deutschen Reichspost – liegt an der Verbindung vom Dammtorbahnhof zum Gänsemarkt und ist mit dem Altbau der Oberpostdirektion ein wichtiger Teil des städtebaulichen Umfelds. Im Zuge der Aufwertung der Umgebung wird die Dammtorstraße, die den Stephansplatz flankiert, zu einer Prachtstraße umgestaltet. Diese Transformation wird den Opernboulevard bilden, der Passanten vom Dammtorbahnhof über den Stephansplatz an der Oper vorbei bis zum Gänsemarkt führen wird.

In den 1960er Jahren zog die Postverwaltung in die City Nord, aber das Museum für Kommunikation, ursprünglich die „Postgeschichtliche Sammlung“, blieb am alten Standort. Bis zum Jahr 2000 beherbergte der Stephansplatz auch das Postamt 36. Heutzutage befindet sich im Ostteil des Gebäudes unter anderem ein renommiertes dermatologisches Zentrum, das nach Renovierung, Aufstockung und Umbau wieder an seinem ursprünglichen Standort zu finden ist. Im Westteil hat eine Privatbank ihren Sitz. Die Alte Oberpostdirektion am Stephansplatz wurde 1997 in die Denkmalliste aufgenommen und ist ein geschütztes Gebäude.

Ein Gutachten von 1995 betont ihren herausragenden historischen Wert sowohl als Zeugnis der Reichspostgeschichte als auch als Teil der städtebaulichen Entwicklung Hamburgs. Die aktuellen Bauarbeiten bewahren den Charakter dieses prächtigen Gebäudes der Gründerzeitarchitektur. Die historische Fassade bleibt erhalten, ebenso wie die ursprünglichen Eingangsbereiche und die Gesamtstruktur.

Die Umbau-, Erweiterungs- und Sanierungsmaßnahmen wurden in enger Abstimmung mit den Denkmalschutzbehörden und der Stadtentwicklungsbehörde von Hamburg durchgeführt. Ein Highlight der Renovierung ist der offene Posthof im vierten Stock, der einen innenliegenden Raum im historischen Stil schafft. Der Blick auf die restaurierte Fassade bleibt erhalten, und der gute Erhaltungszustand setzt sich im Inneren fort.

Die historischen Verkehrswege mit ihren Gewölben, Pilastern und Bögen sowie die beeindruckenden Treppenhäuser mit ihren aufwändigen Geländern und Deckenspiegeln sind erhalten geblieben. Die Baumaßnahmen gliederten sich in zwei Abschnitte, den „Mittelbau“ und den „Ostbau“. Der Ostbau wurde um ein Stockwerk mit einer geneigten Glasfassade erweitert und beherbergt nun einen Einzelhandelsbereich mit Gastronomie im Erdgeschoss und medizinische sowie Wellness-Angebote in den oberen Etagen.

Die Gesamtfläche des Ostbaus beträgt 10.200 m². Der Ostbau war einst der Hauptsitz der Alten Oberpostdirektion und wurde im Gründerzeitstil gestaltet. Ziel der Renovierung war es, das historische Ambiente in den öffentlich zugänglichen Bereichen wie der Eingangshalle und der ehemaligen Schalterhalle wiederherzustellen. Die oberen Etagen wurden mit modernem Standard renoviert und bieten Raum für medizinische und Wellness-Einrichtungen.

Projektname
Umbau der alten Oberpostdirektion
Bauherr
DWI Grundstücks mbH
Entwurf
Alk Friedrichsen
Adresse
Stephansplatz 5, 20354 Hamburg
Zeitraum
2009 - 2011
Leistungsphasen
5
Fläche
11.500 m²
Projektstatus
Fertiggestellt
Sonstiges

Fotos: Hans Jürgen Darlison

Sie haben Fragen zum Projekt?
Sprechen Sie mich an!

Thomas Ritscher
Dipl.-Ing. Architekt BDA

Weitere Projekte

Ausgewählte Projekte

  • (Not) Another Kontorhaus

  • Ahrensburger Straße

  • Am Markt

  • Bällebad inklusive

  • FES 37

  • G45

  • Hansestädte unter sich

  • ILO Park

  • ILO Park

  • ILO Park

  • ILO Park

  • In guter Nachbarschaft

  • KiZe

  • LES 1

  • Leser - Hohenwestedt

  • Luruper Chaussee

  • Medienschule

  • Neue Mitte

  • Papenhuder Straße

  • Phönix aus der Asche

  • Sky Office

  • Slomanhaus

  • Solitär im Grünen

  • Spaldinghof

  • Stadt.Reparatur.

  • Stephanspalais

  • Tews Technologies

  • The Corner Ottensen

  • Under Pressure

  • VR Bank

  • VR Bank Pinneberg

  • Wenzel Elektronik

  • Wolfgang Borchert Gymnasium

  • Work Life Center

Interessiert?
Wir stellen ein

Wir sind laut und leise, enthusiastisch und dezent. Aufbrausend? Vielleicht manchmal. Lovely? Immer!